Troja

Ein Theaterstück über den trojanischen Krieg
von Ursula Glass

„Happy Chistmas! War is over.“ (John Lennon)

Ein Traum, der dieses Jahr auch nicht wahr wird.

Troja

Die Theater-AG unserer Schule hat sich klassenübergreifend mit dem Thema Krieg beschäftigt. Als Grundlage für die Auseinandersetzung mit diesem Thema diente „Troja“, zeigen doch die Mythen grundsätzliche Aspekte unseres Lebens auf: Rache, Macht- und Geldgier, vorgeschobener missionarischer Eifer, Streit und in der Folge häufig Krieg sind Themen, die unsere Welt immer beschäftigen. So ging es uns nicht darum, die griechische Sage chronologisch und inhaltlich korrekt zu bearbeiten, vielmehr haben uns repräsentative Punkte interessiert. Gleichzeitig aber auch der männliche und weibliche Blickwinkel auf die gleiche Sache.

„Wenn der Zuschauer nicht das bekannte Bildungsgut vorfindet, sondern eher verwirrt ist, so ist das gut.“
„Wenn der Zuschauer mit betroffenen und unruhigen „Hintergedanken“ nach Hause geht, dann ist das sehr gut.“
(zitiert aus dem Programmheft)

TrojaTroja
TrojaTroja
TrojaTroja
TrojaTroja
TrojaTroja
TrojaTroja
events/archiv/attic/troja.txt · Zuletzt geändert: 2014/04/18 19:11 von Matthias Friederichs
Recent changes RSS feed ODT Export