Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Startseite

Terminvorschau

18.12.18
Dienstag
0715-0745 Frühsport (Sportwoche) (Sporthalle) 1350-1600 Sportwoche (Sporthalle)
Handballturnier der Klassen 7 bis 9
1600-1730 Sportwoche (Sporthalle)
Handballturnier der Klassen 10 bis 12
19.12.18
Mittwoch
0715-0745 Frühsport (Sportwoche) (Sporthalle)
20.12.18
Donnerstag
0715-0745 Frühsport (Sportwoche) (Sporthalle) 0950-1545 Sportwoche (Sporthalle)
Fußballturnier der Klassen 5 und 6
21.12.18
Freitag
Unterrichtsende nach der 4. Std 0715-0745 Frühsport (Sportwoche) (Sporthalle) 0800-0845 Weihnachtsgottesdienst (Aula)
zum Thema "Gott wird einer von uns"
1145-1230 Dienstbesprechung des Kollegiums (Lehrerzimmer)
24.12.18
Montag
Weihnachtsferien
25.12.18
Dienstag
Weihnachtsferien
26.12.18
Mittwoch
Weihnachtsferien
27.12.18
Donnerstag
Weihnachtsferien
28.12.18
Freitag
Weihnachtsferien
29.12.18
Samstag
Weihnachtsferien
30.12.18
Sonntag
Weihnachtsferien
31.12.18
Montag
Weihnachtsferien
01.01.19
Dienstag
Weihnachtsferien

alle Termine anzeigen

faecher:geographie:start

Fachbereich Geographie

Das Fach Geographie (früher Erdkunde) umfasst zum einen naturwissenschaftliche Themenbereiche wie Geologie, Klimatologie oder Bodenkunde, zum anderen beschäftigt es sich aber auch mit den Erscheinungsformen menschlichen Handelns und deren Folgen in Bezug auf unseren Planeten. Das Fach Geographie befindet sich damit an der Schnittstelle zwischen den Natur- und Gesellschaftswissenschaften. Ein zentrales Anliegen besteht somit darin, die Vernetzung natürlicher und kultureller Faktoren und deren Auswirkung auf die Lebensräume zu verstehen. Diese breite Ausrichtung bietet großes Potenzial, zum Beispiel für die Umsetzung von „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BnE).

Der Unterricht orientiert sich an der Erkundung vom „Bekannten zum Unbekannten“ und beginnt in Klasse 5 mit der regionalen Umgebung Südwestdeutschlands, in Klasse 6 folgen überregionale Themengebiete wie Deutschland und Europa und ab Klasse 7 befasst sich der Unterricht zunehmend mit globalen Themen wie beispielsweise den Klima- und Ökozonen, der weltweiten Bevölkerungsentwicklung oder Fragen der Plattentektonik und Klimageographie.

Ausgehend von den theoretischen Inhalten sollen methodische Fähigkeiten im Umgang mit Kartenwerken aller Art, Satellitenbildern, Statistiken und geographischen Informationssystemen (GIS) oder in der Anwendung moderner Navigationssysteme (GPS) vermittelt werden. Zur Festigung dieser praktischen Fähigkeiten, die in unserem Fach fest verankert sind, bieten sich vielerlei Möglichkeiten.

Die Inhalte der Bildungsstandards können hier eingesehen werden.

Außerunterrichtliche Veranstaltungen

Bereits seit Beginn der gymnasialen Schulausbildung auf dem Höhnisch Anfang der 90er-Jahre wird in Klasse 6 eine einwöchige Klassenfahrt durchgeführt. Die Idee dabei ist, dass sich natürliche Phänomene im Klassenzimmer nur bedingt bzw. isoliert begreifen lassen, so dass das „Lernen vor Ort“ eine Möglichkeit bietet, diese Inhalte zu erleben und in ihrer Ganzheitlichkeit zu erkunden.

Die Geographie bietet sich dabei als Leitfach an, wobei die Verbindung zu anderen Fächern wie Biologie oder Deutsch ganz zentral ist.

In den letzten Jahre etablierten sich als Ziele dieser Fahrten entweder die Lebensräume an der Küste (z.B. die Nordfriesischen Inseln) oder im Gebirge (z.B. im Langtauferer Tal in den westlichen Ötztaler Alpen). Hier erkunden die Schüler vor Ort, was sie bereits im Klassenzimmer und zu Hause vorbereitet haben.

In der gymnasialen Oberstufe werden regelmäßig Studienfahrten mit geographischer und naturwissenschaftlicher Ausrichtung durchgeführt, wobei sich die vulkanisch aktiven Liparischen Inseln (nördlich von Sizilien) als ideales Ziel zur Vermittlung sowohl geographischer als auch geologischer und biologischer Inhalte erwiesen haben.

Selbstverständlich finden regelmäßig Exkursionen zu den verschiedensten unterrichtlichen Themen statt, die man im Gelände einfach nochmal viel anschaulicher und lebendiger verstehen und begreifen kann.

Übergabe des Geo-Koffers

Das Karl-von-Frisch-Gymnasium hat von einem Unternehmen aus dem Umkreis der Schule einen Geo-Koffer im Wert von 680 € gespendet bekommen. Dieser beinhaltet die vierzehn wichtigsten „Bausteine des Landes“ Baden-Württemberg mit auf jeweils einer Seite geschliffenen Gesteinshandstücken. Zusätzlich sind laminierte A3-Gesteinskarten mit den Kategorien Alter, Entstehung, Vorkommen, Gewinnung, Verwendung etc. beigefügt und außerdem gibt es einen USB-Stick mit Filmsequenzen. Unterrichtsmaterialien in Form von Arbeitsblättern und laminierten Karten samt Versuchen zu den Unterrichtseinheiten „Kreislauf der Gesteine“ sowie „Bodenschätze“ runden das Angebot des Geo-Koffers ab. Der Geo-Koffer wird künftig im Geographie-Unterricht zum Einsatz kommen. Wir freuen uns über den Geo-Koffer und danken herzlich für die Spende!

Der Geo-Koffer ist eine Gemeinschaftsproduktion von ISTE (Industrieverband Steine und Erden mit Sitz in Ostfildern), dem LGRB (Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau in Freiburg) und dem Schulgeographenverband Baden-Württemberg. Partner sind die Umweltakademie Baden-Württemberg beim Umweltministerium in Stuttgart, der Fachbereich Geowissenschaften der Universität Tübingen oder auch die PH Heidelberg.

Herr Friederichs, der den Geo-Koffer fürs KvFG eingeworben hat, pilotierte dessen Inhalte in seinem jahrgangsstufenübergreifenden Geologie-Kurs auf selbstständiges Arbeiten der Schüler und lieferte Hinweise für eine Optimierung der Materialien bei einer anstehenden weiteren Auflage des Koffers. Die Arbeit der Schüler umfasste eine Klassifikation und eingehende Untersuchung der Gesteine an Stationen, welche jeweils auch praktisches Arbeiten und Versuche beinhalteten. Im Zusammenhang mit der offiziellen Übergabe des Geo-Koffers am 7. Januar 2014 entstand auch eine Filmsequenz über den unterrichtlichen Einsatz der Materialien aus dem Geo-Koffer.

Als Teilnehmer waren bei der Übergabe am 7.1.2014 folgende Personen dabei:

  • Herr Thomas Beißwenger (Geschäftsführer von ISTE)
  • Frau Kathleen Renz vom Landesschulgeographenverband und vom Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) in Tübingen (Autorin der Materialien im Geo-Koffer)
  • Herr Steffen Heß (Bürgermeister von Gomaringen und Vorsitzender des Gemeindeverwaltungsverbands)
  • Frau Hanna Pfannenschwarz (Geschäftsführerin des Gemeindeverwaltungsverbands)
  • Herr Fritz Gugel (Schulleiter am KvFG)
  • Herr Joachim Mahrholdt als Redakteur für den Filmbeitrag zur Verwendung des Koffers im Unterricht und sein Kameramann Frank Debo
  • Journalisten und Fotografen des Schwäbischen Tagblatts und vom Reutlinger Generalanzeiger
  • Herr Matthias Friederichs (Geographielehrer am KvFG)

Bericht im GEA am 8.1.2014 Bericht im Schwäbischen Tagblatt am 8.1.2014
















Übergabe des Geo-KoffersFrau Renz bei der Übergabe des Geo-Koffers
Übergabe des Geo-KoffersHerr Beißwenger bei der Übergabe des Geo-Koffers
Herr Heß bei der Übergabe des Geo-KoffersÜbergabe des Geo-Koffers
Herr Heß bei der Übergabe des Geo-KoffersHerr Friederichs bei der Übergabe des Geo-Koffers
Übergabe des Geo-KoffersÜbergabe des Geo-Koffers
Übergabe des Geo-KoffersÜbergabe des Geo-Koffers

„Schutz der tropischen Regenwälder“ als Unterrichtsthema

Spende an Robin Wood e.V. Gleich zwei Experten kamen im Februar und März 2016 in drei siebte Klassen zu Besuch, um den Schülerinnen und Schülern ein Verständnis für größere Zusammenhänge zu vermitteln und zu erklären, warum Umweltschutz bei uns beginnt und bereits im Kleinen Sinn macht. Geographielehrerin Margit Back lud zum einen Eberhard Linckh von Robin Wood e.V. ein, der im Rahmen einer Unterrichtseinheit zur Bedrohung und zum Schutz des tropischen Regenwaldes der 7a und 7d seine engagierte Perspektive zu vermitteln vermochte. Besonderes Interesse weckte er mit der Beschreibung z.T. spektakulärer Aktionen, die Robin Wood durchführt, um auf seine Themen aufmerksam zu machen. Dies beginnt bereits vor der Haustür, wo Herr Linckh mit anderen auf den Bäumen vor dem Stuttgarter Hauptbahnhof in der Kälte nächtigte, um dann von der Polizei entfernt zu werden. Hier können Schüler sehen, dass manche Menschen sehr weit gehen, um für ihre Überzeugungen einzustehen.
Nach der Doppelstunde bedanke sich Kira Ebert (7a) im Namen der Schüler und überreichte ein kleines Dankeschön sowie einen Spendenscheck in Höhe von 300 €. Geld, das zuvor über einen Kuchenverkauf gesammelt worden war. Mit weiteren 60 € unterstützen die Schüler ein Projekt in Borneo für die Erweiterung eines Naturschutzgebietes als Lebensraum von Orang-Utans. Die entsprechenden Spendenurkunden hängen schon in den Klassenräumen der 7a und 7d.
In die Klasse 7b kam kurze Zeit später, am 4.3.2016, Frau Sarah Hanus vom World Wide Fund for Nature (WWF). Sie legte den Schwerpunkt auf unseren für den Regenwald fatalen Fleischkonsum und die schädigende Gewinnung von Palmöl, z.B. für Nutella. Frau Hanus hat zu ihrem Besuch einen Artikel für das WWF-Jugend-Magazin verfasst, in dem sie auch ihren Eindruck von unserer Schule schildert: http://www.wwf-jugend.de/durchstarten/aktionen/aktuelles/150-euro-fuer-den-wwf-eine-engagierte-schule;8549
Solche engagierten Aktionen zeigen, dass Schule im Allgemeinen und die Geographie im Besonderen sehr wohl viel mit unserer Lebenswelt zu tun hat.

WWF-Besuch in Klasse 7b Spende für den WWF

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
faecher/geographie/start.txt · Zuletzt geändert: 2018/12/09 17:49 von friederichs