Jugend debattiert

Bundeswettbewerb Jugend debattiert

Qualifikationsrunde für das Landesfinale

Wettbewerb "Jugend debattiert"

„Sollen Kondome an Schulen kostenlos verteilt werden?“

„Sollen Schuluniformen an deutschen Schulen eingeführt werden?“

Über solche und ähnliche Themen wurde am 21.3.2003 am KvFG debattiert. Jeweils zwei ausgeloste Schüler argumentierten für und gegen die aufgestellten Thesen. Nach 25 Minuten Debatte bewerteten drei Jurymitglieder bestehend aus zwei Lehrkräften und einem Schüler bzw. einer Schülerin Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen vom Quenstedt-Gymnasium Mössingen, von der Mathilde-Weber-Schule Tübingen und vom Karl-von-Frisch-Gymnasium Dußlingen und hatten zwei Debattierrunden zu absolvieren. Maximal 60 Punkte pro Runde konnten erreicht werden. Die Sieger dürfen nach drei Tagen Profitraining am Landesfinale teilnehmen.

Unterstützt wird dieser Wettbewerb in erster Linie von der gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Kooperation mit der Robert-Bosch-Stiftung mit dem Ziel, die Bereitschaft und die Fähigkeit junger Menschen zu fördern, sich gesellschaftlich und politisch zu engagieren. Sie sollen ihre Stimme finden und ihre Meinung in geregelten und fairen Debatten zum Ausdruck bringen.

Für das Landesfinale Mittelstufe qualifizierten sich M. B. (MWS) und M. D. (KvFG), für das Landesfinale der Oberstufe H. S. (QG) und M. G. (KvFG).

events/debatte/start.txt · Zuletzt geändert: 2010/07/27 09:42 von Daniel Plasa
Recent changes RSS feed ODT Export