Nachrichten

Wir laden zum Schnuppernachmittag ans Karl-von-Frisch-Gymnasium ein! Alle Viertklässlerinnen und Viertklässler sowie deren Eltern sind am Montag, 13. Februar 2023 ab 14.00 Uhr herzlich auf dem Höhnisch 3 willkommen. Nach einem gemeinsamen Auftakt in der Aula mit der Bläserklasse 5 und der Unterstufenband dürfen die 4er im Unterricht und im Anschluss in einem Sportprogramm schnuppern. Die Eltern erhalten parallel Informationen zum KvFG durch die Schulleitung und eine Schulhausführung. Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich in Form eines Marktplatzes über verschiedene Themen, die das Schulleben bestimmen, zu informieren.
Die Anmeldung findet vom 6. März bis zum 9. März 2023 im Sekretariat statt.

Matthias Friederichs 2023/02/08 20:14

Besuch von Frau Widmann-Mauz Für die Frauenquote in der CDU und auch generell sprach sich die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete, Annette Widmann-Mauz, im Gespräch mit Schülerinnen und Schülern des Gemeinschaftskunde-Leistungskurses von Frau Norz aus Jahrgangsstufe 2 am 31.1.2023 aus. Als langjährige Vorsitzende der Frauen-Union habe sie lange dafür gekämpft und auch Quotengegner wie der Parteivorsitzende Friedrich Merz hätten sich zuletzt dafür ausgesprochen. Die besondere Herausforderung für Frauen in der CDU, die nur 23% der Bundestagsmandate mit Frauen besetzt hat, sei mit der männlich geprägten Parteikultur und dem deutschen Wahlrecht zu erklären. Moderiert wurde das Gespräch von Noel Sabia und Lea Zimmermann, die ausgehend von der Schilderung der politischen Karriere von Frau Widmann-Mauz unterschiedliche Themen anschnitten. Da Frau Widmann-Mauz seit 1998 im Bundestag sitzt, mussten die beiden Moderierenden aus Zeitgründen thematische Schwerpunkte setzen. Diese setzten sie bei der Kulturpolitik und der feministischen Außenpolitik, wobei Frau Widmann-Mauz den Begriff Frauenaußenpolitik bevorzugte. Der Außenministerin zollte sie in diesem Zusammenhang Anerkennung und Respekt für ihre Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler ermunterte sie, sich politisch zu engagieren und speziell an die Schülerinnen gewandt forderte sie: „Es muss genügend Frauen geben, die sich um politische Ämter bewerben und sich in die erste Reihe stellen“.

Matthias Friederichs 2023/02/03 20:01

"Parlin" Im Rahmen des 60-jährigen Elysée-Vertrags hatten die Französisch-Klassen 7c (Frau Schütze) und 10a (Frau Dreixler) das Glück, am 25. Januar 2023 an einen Workshop in der Aula des Kepler-Gymnasiums Tübingen zum Thema Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland teilzunehmen. Anwesend waren etwa 100 Schüler aus der ganzen Region, Sonia Diemunsch vom deutsch-französischen Kulturinstitut, der Generalkonsul Gael de Maisonneuve, Astrid Volmer vom Regierungspräsidium, die Kepi-Rektorin Ulrike Schönthal und der berühmte französische Street-Artist Tarek Ben Yakhlef. Nach einem Gespräch über die Zukunft der deutsch-französischen Freundschaft konnten die Schüler kreativ werden und in kleinen Gruppen ihre eigene Street Art gestalten. Am Schluss wurden drei Kunstwerke prämiert und zu unserer großen Freude gelangten vier Jungen aus der 7c auf den ersten Platz. Die Gruppe hatte die sehr originelle Idee, aus Paris und Berlin das Wort „Parlin“ zu schöpfen. Als Belohnung bekamen alle vier ein selbst gemaltes Bild vom Künstler. Zusätzlich erhielt eine Schülerin ein individuelles Kunstwerk vom ihm, weshalb der Tag für uns besonders erfolgreich war. Die Kunstwerke der Schüler konnten wir leider nicht wieder mitnehmen, weil sie vom 6. Februar bis zum 3. März im deutsch-französischen Kulturinstitut in der Tübinger Doblerstraße ausgestellt werden. Die Vernissage findet am 6. Februar statt und wird mit einem Podiumsgespräch zum 60-jährigen Elysée-Vertrag kombiniert.

Matthias Friederichs 2023/02/02 19:32

Gemeinschaftskunde-Leistungskurs im Studienhaus Wiesneck „Entscheidend ist, was hinten rauskommt“, so lautet ein bekannter Ausspruch des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl vom 31. August 1984. Doch kann politische Herrschaft in einer Demokratie allein vom Politikergebnis her gerechtfertigt werden? Ist das Politikergebnis wichtiger oder ist es wichtiger, dass der politische Prozess demokratisch und partizipativ gestaltet ist und die Bürgerinnen und Bürger sich einbringen können? Mit solchen Fragen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler des Politikleistungsfachs von Frau Norz in einem dreitägigen Seminar vom 16.1.-18.1.2023 im Studienhaus Wiesneck bei Freiburg und bereiteten sich damit auch auf das anstehende Abitur vor. Gemeinsam mit Politik-Leistungsfachschülerinnen und -schülern aus Rutesheim und Renningen wurde über 3 Tage konzentriert unter der Anleitung von Professorinnen und Dozenten der Uni Freiburg an Rollenspielen, Podcasts und Präsentationen gearbeitet. Während die ersten beiden Tage den Demokratietheorien und der Kontrolle von Herrschaft in der Demokratie gewidmet waren, thematisierte der Abschlusstag das Thema „Migration und Integration“. Im Zentrum stand hier die Diskussion zur geplanten Erleichterung der Doppelstaatsbürgerschaft.

Matthias Friederichs 2023/01/28 15:02

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung: Weitere Information
  • start.txt
  • Zuletzt geändert: 2021/08/20 12:40
  • von Dirk Weller