Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


austausch:lehavre2:start

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
austausch:lehavre2:start [2018/05/20 18:15]
friederichs
austausch:lehavre2:start [2018/05/20 18:15] (aktuell)
friederichs
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Austausch mit dem Collège Irène Joliot-Curie in Le Havre ======
 +
 +{{ :​austausch:​lehavre2:​college_irene_joliot-curie.jpg?​direct&​400|Collège Irène Joliot-Curie in Le Havre}}
 +Seit dem Schuljahr 2011/12 hat unsere Schule eine zweite Partnerschule in Le Havre: Das Collège Irène Joliot-Curie. Das Collège Joliot-Curie liegt in der Innenstadt von Le Havre, ganz in der Nähe des Bahnhofs, und ist auch mit der neuen Straßenbahn (eröffnet im Dezember 2012) gut zu erreichen. Es liegt etwa 15 Gehminuten vom Collège Raoul Dufy entfernt, mit welchem das KvFG ja bereits seit 1998 regelmäßig einen Schüleraustausch durchführt.
 +
 +{{:​austausch:​lehavre2:​p1130936_kopie_.jpg?​direct&​320 |Collège Irène Joliot-Curie}}
 +Das Collège Joliot-Curie besteht seit 1968. Namenspatronin ist die Chemikerin Irène Joliot-Curie (1897-1956),​ die 1935 gemeinsam mit ihrem Ehemann Frédéric für ihre Forschungen mit dem Nobelpreis für Chemie ausgezeichnet wurde. Gegenwärtig besuchen etwa 600 Schüler dieses Collège. An die Schule angeschlossen ist eine Kantine, in der Lehrer und Schüler viermal wöchentlich mittags essen können. Die Schülerinnen und Schüler können in der Eingangsklasse,​ der „Sixième“ (vergleichbar mit unserer 6. Klasse), Englisch oder Deutsch als erste Fremdsprache wählen, ab der „Quatrième“ (etwa 8. Klasse) haben sie zusätzlich die Wahl zwischen Spanisch und Russisch. {{:​austausch:​lehavre2:​p1130929_kopie_.jpg?​direct&​320 |Collège Irène Joliot-Curie}} Besonders an Fremdsprachen interessierte Kinder können sich in den Zweig „sections européennes“ einschreiben,​ d.h. sie haben auf diese Weise z.B. in Deutsch wöchentlich zwei Stunden mehr Unterricht.
 +
 +Im März 2012 war es dann soweit: Etwa 30 Schüler der französischen Partnerschule trafen auf dem Höhnisch ein, wo sie von den Schülern der damaligen Klasse 8a und deren Eltern gespannt erwartet wurden. Und nicht ganz ohne Herzklopfen brachen die deutschen Schüler dann im Mai frühmorgens nach Le Havre auf. Die Begegnungen waren von den Lehrern Christof Stahl (KvFG) und Simone Hannequart (Collège Joliot-Curie) organisiert worden. Beide Lehrer zeichneten auch für den zweiten Austausch verantwortlich,​ der im März 2013 in Le Havre und im Juni 2013 in Dußlingen stattfand.
 +
 +Lehrer und Schüler, Deutsche und Franzosen sind sich sicher darin einig: Ein Austausch ist eine spannende und lehrreiche Sache. Unsere Schüler können ihre Französisch-Kenntnisse in der Praxis anwenden. Sie lernen zunächst „fremde“ Gastfamilien mit anderer Wohnkultur, anderen Essgewohnheiten,​ anderen Sitten kennen. Sie entdecken eine ganz anders geartete Umwelt: hier ein eher ländlich geprägtes Leben, gewachsene Städte und Dörfer, die Hügel der Alb in Sichtweite; dort eine große Hafenstadt, im Zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört, die Nähe zum Meer, feuchteres Klima. {{ :​austausch:​lehavre2:​p1130934_kopie_.jpg?​direct&​320|Schließfächer im Collège Irène Joliot-Curie}} Und sie werden auch mit einer anderen Art von Schulkultur konfrontiert:​ eine andere Art von Unterricht, ein anderes Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern, eine echte Ganztagesschule.
 +
 +Die beiden bisherigen Austauschbegegnungen verliefen in freundschaftlichem Geist und ohne Störungen und Spannungen. Die begleitenden Lehrer sowie die allermeisten Schüler waren besonders von der Gastfreundschaft ihrer französischen „correspondants“ beeindruckt. Wir hoffen sehr, dass das Collège Irène Joliot-Curie uns noch lange als Partnerschule erhalten bleibt! ​   ​
 +
 +//Christof Stahl//
 +\\
 +\\
 +
 +[[http://​irenejoliotcurie.arsene76.fr/​|Homepage Collège Irène Joliot-Curie]]
  
austausch/lehavre2/start.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/20 18:15 von friederichs