Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Startseite

Terminvorschau

26.03.19
Dienstag
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
1930 Schulkonferenz (Teppichzimmer)
27.03.19
Mittwoch
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
1235-1545 Erste-Hilfe-Kurs der Sani-AG für KvFG-Lehrkräfte
28.03.19
Donnerstag
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre
29.03.19
Freitag
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre
30.03.19
Samstag
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre
31.03.19
Sonntag
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
01.04.19
Montag
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
02.04.19
Dienstag
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
03.04.19
Mittwoch
Spanien-Austausch
Schüler der Kl. 10 in Spanien
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
1330-1430 Fachsitzung Gemeinschaftskunde (Elternsprechzimmer) 1400-1500 Fachsitzung Mathematik (MFR)
04.04.19
Donnerstag
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Frankreich-Austausch: Klasse 8a in Le Havre Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
05.04.19
Freitag
Frankreich-Austausch Klassen 8b und 8c
Franzosen aus Le Havre am KvFG
Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
06.04.19
Samstag
Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
07.04.19
Sonntag
Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
08.04.19
Montag
Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel
1900 Vortrag: (Aula)
von Dr. med. Dipl.-Psych. Gottfried Barth, Kinder- und Jugendpsychiatrie Tübingen
09.04.19
Dienstag
Israel-Austausch Jg. 1
Schülerinnen und Schüler vom KvFG in Israel

alle Termine anzeigen

events:archiv:attic:verruecktezeiten

Verrückte Zeiten (1998)

Schul-Tanz-Begegnung Ein fächerübergreifendes Projekt zwischen Musik und Sport unter Beteiligung der Hip-Hop-AG. Aufgeführt von den Klasse 5b und 6a, der Hip-Hop-AG und dem Instrumentalensemble bei der Schul-Tanz-Begegnung am 27.3.1998 in Freiburg, bei der Gomaringer Schlosseinweihung im Juli 1998 und beim Preisträgerkonzert der Volksbanken und Raiffeisenbanken am 26.6.1998 in Oberkirch.

Hip-Hop-AG Instrumentalensemble








Idee und Einstudierung: Beate Heutjer (Musik) und Michel Hepp (Sport/Tanz)

Man schreibt das Jahr 1598. Eine Gesellschaft tanzt am Hofe Pavane und Black Nag. Plötzlich springt ein Zauberer in die Tänzer und verrückt die Zeit um 400 Jahre. Steine werden zu Hip-Hop-Tänzerinnen, Rap-Musik ertönt (komponiert von D. S. und K. A.). Ballkleider werden über die Köpfe gezogen, darunter erscheinen Turnschuhe und Jogginganzüge. Break-dance beherrscht die Szene. Zwillingsrolle, Dreierüberspringen, Flieger und andere Bodenakrobatik, dazwischen die Hip-Hop-Gruppe.

Rezension im Schwäbischen Tagblatt

Artikel im Schwäbischen Tagblatt vom 26.6.1998

Tanztheater mit Zeitsprung für die ungarischen Höhnisch-Gäste Noch tanzen die Schüler brave Schritte - danach wird es wilder
DUSSLINGEN (per). Sie haben lange geübt und es hat sich gelohnt: Am Mittwoch zeigten die Höhnisch-Schüler ein Tanztheater, das sie mit Sportlehrer Michael Hepp einstudiert hatten. Sie gestalteten damit einen Begegnungsabend mit den 37 ungarischen Austauschschülern, die ebenfalls für diesen Abend einiges einstudiert hatten.

Herz, Verstand, Kraft und Gefühl sind die Themen der Show, die Michael Hepp mit den Schülem in einem fächer- und klassenübergreifenden Projekt einstudierte. Der Titel „Verrückte Zeiten„ ist durchaus zweideutig gemeint: zum einen als „irre“, zum anderen als „Zeit verrücken„.

Das Stück beginnt im Jahr 1598 bei Hofe. Die Schüler zeigen brave Tänzchen und Formationen, alles ist würdevoll, die Bewegungen gesetzt. Plötzlich kommt einer und verrückt die Zeit um 400 Jahre ins Jahr 1998: Andere Musik ist zu hören, im Nu fliegen die Hüte und Umgehänge in die Ecke und die Schüler tragen Turnschuhe und Leggins. Eine tolle Zeit bricht an, alles spielt verrückt auf der Bühne. Hip-Hop, Rap und Break-Dance, Techno und Disco-Musik begleiten die Turnkunststückchen der Schüler, die sich in fliegende und rollende Menschen verwandeln, die vor- und rückwärts hüpfen, sich kriechend und kreischend fortbewegen und denen man den Spaß an der Sache anmerkt. Text und Musik schrieben Daniel Schneider und Katrin Ankele. Die phantasievollen Kostüme haben Eltern und Großeltern entworfen und genäht. Schulleiter Heinz Weigold informierte zuvor die Zuschauer, die das Foyer vollbesetzt hielten und auf der Empore dichtgedrängt standen, über den mit dem Gymnasium in Rackeve/Ungarn zustande gekommenen Austausch. „Und weil bei uns niemand die ungarische Sprache beherrscht, haben wir mit der Musik und durch die Beteiligung von Sportgruppen eine gemeinsame Basis der Zusammenarbeit gefunden.“ Darin sieht er eine gute Möglichkeit, die Schüler miteinander in Kontakt zu bringen. Den ersten Teil des Abends gestaltete das Schülerorchester und das Flötenensemble unter Leitung von Beate Heutjer. In diesen Gruppen sind 50 Schüler, die am Geno-Wettbewerb (von den Raiffeisenbanken ausgelobt) teilgenommen haben und bereits so viele Titel einspielen konnten, dass sie am heutigen Freitag zur Endausscheidung im Bundeswettbewerb der Sieger ins badische Oberkirch fahren. Ihr Programm hatte viele Überraschungen parat. Für ihre Gäste spielten sie Bela Bartoks „Ungarische Tänze“. Ludwig van Beethovens „Für Elise“ boten sie verfremdet im Tangorhythmus dar. Mit einem eher gehauchten als temperamentvoll geschriehenen „Ole“ landeten sie einen Heiterkeitserfolg. Und wie Zischen, Blasen und Pusten nicht nur durch Flötenlöcher hervorzurufen ist, ließen die Mitglieder des Blockflötenensembles beim verjazzten „When shall the sun shine“ hören. In klassisches Schwarz-Weiß gekleidet traten die 37 Gymnasiasten aus Ungarn auf und hatten sechs Lieder und drei Tänze in ihrem Repertoire. „Ave Maria“, das Lied der Olympischen Spiele von Barcelona, eines von ihrem geliebten Balaton und Solozugaben mit „Solveigs Lied“ gesungen von Erika Weinemer, die mit einem englischen Titel den Geschmack der Jugend traf, die dies mit Gejohle kundtat. Maria Kamroczki, die Organisatorin des Austauschs von ungarischer Seite, probte mit den Schülern zwei Monate für den Auftritt in Deutschland und bereicherte ihn mit einem Klaviersolo. Die Laientanzgruppe aus Rackeve trat im ungarischen Dirndl auf und begeisterte mit einer Klatsch-Polka. Das Geschwisterpaar Cornel und Dobor Gyöngyi zeigte in einer Tanzeinlage aus dem Standard-Programm einen englischen Walzer.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
events/archiv/attic/verruecktezeiten.txt · Zuletzt geändert: 2013/02/22 19:27 (Externe Bearbeitung)