Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Startseite

Terminvorschau

21.11.17
Dienstag
22.11.17
Mittwoch
Studieninformationstag für die Kursstufe 0800-0815 Andacht zum Buß- und Bettag (Aula) 0950-1125 Vorlesewettbewerb Klasse 6 (Schulentscheid) (Neubau) 1400-1530 Klassenkonferenzen Kl. 5+6 (Teppichzimmer / InfR)
27.11.17
Montag
2000 Informationsabend zur Kursstufe für Kl. 10 und deren Eltern (Aula)
28.11.17
Dienstag
1900-2030 Informationsabend zum Thema "Smartphone" (Aula in der GMS)
vom Kreismedienzentrum Tübingen
29.11.17
Mittwoch
1410-1530 Fachsitzung Englisch (EFR)
04.12.17
Montag
0800-0815 Adventsandacht (Aula) 0930-0950 Sammlung für die "Aktion Sternschnuppe" (Lehrerzimmer Neubau)
05.12.17
Dienstag
0930-0950 Sammlung für die "Aktion Sternschnuppe" (Lehrerzimmer Neubau)

alle Termine anzeigen

faecher:deutsch:start

Fachbereich Deutsch

Johann Wolfgang von Goethe Herta Müller Friedrich Schiller







Der Deutschunterricht am Karl-von-Frisch-Gymnasium kann Wege aufzeigen, die Welt neu zu erfahren. Der Umgang mit Literatur und die Auseinandersetzung mit Sprache ermöglichen vielfältige Zugänge zu unterschiedlichsten Lebensbereichen.
Im Erlesen von Texten kann Neues verstanden werden, können sich andere Perspektiven auftun. Eigenes Erzählen und die Beschäftigung mit Erzähltem eröffnen einen Zugang zu Tradition und Vergangenheit, befähigen aber auch zur Gestaltung der eigenen Erfahrungswelt. Techniken des Erschreibens wie Informieren, Analysieren und Strukturieren helfen, die vielfältigen Herausforderungen der Gegenwart anzugehen.
Dabei vermittelt das Leitfach Deutsch nicht nur vielfältige Verknüpfungen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag in der aktuellen Wertediskussion, verbunden mit dem Erziehungsauftrag, den Lernenden Maßstäbe für ihr eigenes Handeln und Entscheiden aufzuzeigen.
Kritisch müssen wir die Frage stellen: Kann moderner Deutschunterricht diese Ziele erfüllen? Zumindest ermöglicht die thematische Vielfalt, Beispiele unterschiedlicher Lebensentwürfe kennenzulernen. So bewegen wir uns im Spannungsfeld von Goethe und Peter Fox, von Generationskonflikt und Genderfragen, Lebensmodellen aus Tradition und Moderne sowie Grundfragen des Lebens nach der eigenen Existenz.

Franz Kafka Bertolt Brecht Elfriede Jelinek Günter Grass








Vorlesewettbewerb der Klassenstufe 6

„Der geheime Schlüssel zum Universum“ war für Carl W. auch der Schlüssel zum Erfolg beim Vorlesewettbewerb der Klassen 6. Die fünfköpfige Jury – bestehend aus Florian B. (Jg. 1), Sophia F. (10b), Jule S. (8b), Kim S. und Laura W. (beide Jg. 1) – verkündete am Ende, dass er den Vorlesewettbewerb für sich entschieden hat.
Vorlesewettbewerb 2012 Beim Vorlesewettbewerb, der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisiert wird, nahmen dieses Jahr alle sechsten Klassen teil. Innerhalb der Klassen wurde vorab im Deutschunterricht jeweils ein Klassensieger ermittelt. Die vier Gewinner traten dann am 10.12.1012 im Musiksaal gegeneinander an. Vor dem Publikum aller Mitschülerinnen und Mitschüler der sechsten Klassen, vor Kollegen und der Jury war das Vorlesen ungleich schwerer und aufregender als innerhalb der vertrauten Klassengemeinschaft. Dennoch meisterten Vanessa R. (Klasse 6a von Herrn Friederichs), Martha C. (Klasse 6b von Herrn Gaugisch), Sophia R. (Klasse 6c von Frau Heyeckhaus-Porsch) und Carl W. (Klasse 6d von Herrn Limbach) ihre Aufgabe und lieferten als Klassensieger gute Leseergebnisse ab. Alle vier Klassensieger erhielten als Preis einen Büchergutschein, den der Fachbereich Deutsch spendierte.
Der Schulsieger Carl W. las aus dem selbst ausgewählten Buch von Lucy und Stephen Hawking mit dem Titel „Der geheime Schlüssel zum Universum“. Bei ihm gefiel der Jury besonders, dass er beim Lesen Personen und Ereignissen einen starken Ausdruck und Charakter verlieh. Zu Beginn des neuen Jahres darf Carl W. das KvFG nun in der nächsten Runde beim Kreisentscheid vertreten. Wir wünschen ihm dabei viel Erfolg!

Vorlesewettbewerb 2012 Vorlesewettbewerb 2012












KvFG-Schüler bei "Jugend debattiert" erfolgreich

Beim diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“, der am 5.2.2013 am Kepler-Gymnasium in Reutlingen ausgetragen wurde, debattierten die Schüler der Sekundarstufe I zu den Themen „Sollen Dialekte in der Schule stärker gepflegt werden?“ und “Soll der Betrieb von PKW, die auf 100 km über 10 Liter Kraftstoff verbrauchen, verboten werden?“.
Erstaunlicherweise gehörten beide KvFG-Teilnehmer, Patrick L. (Klasse 9b) und Marie M. (Klasse 9d), zu den Vieren, die am nächsten Tag im Finale am Gymnasium Haigerloch zu der Frage „Sollen Jugendliche erst ab 16 Jahren Mobiltelefone besitzen und benutzen dürfen?“ um das Weiterkommen auf Landesebene debattierten.
Jugend debattiert

Wir gratulieren Patrick und Marie zu ihrem erfolgreichen Abschneiden – Marie M. darf sogar nach ihrem zweiten Platz in Haigerloch an einem Siegerseminar teilnehmen, um sich auf den Landesentscheid in Stuttgart am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium am 15.3.2013 vorzubereiten! Als kompetente Jurorinnen waren in Reutlingen von unserer Schule außerdem Magdalena B. und Luisa V. (beide Klasse 9d) neben den Begleitlehrern K. Locherer und M. Friederichs im Einsatz.

„Zeitung in der Schule“: Projektteilnahme der 6a

ZiSch-Bericht der 6a (erschienen am 6.3.2013 im Schwäbischen Tagblatt) Die Klasse 6a des Karl-von-Frisch-Gymnasiums nahm mit ihrem Klassenlehrer Matthias Friederichs am mehrere Monate dauernden Projekt „Zeitung in der Schule“ teil. Das Projekt dient der Leseförderung und hat zum Ziel, die Tageszeitung als nützliche Informationsquelle erfahrbar zu machen. Die Schüler erhielten von Oktober bis Januar vier Monate kostenlos das Schwäbische Tagblatt, das auch genutzt wurde, um mithilfe der Zeitung die Schreibform „Bericht“ zu erarbeiten und einzuüben. Das Projekt bestand aus verschiedenen Bestandteilen: Zum einen mussten die Schüler einen „Langzeitauftrag“ zu einem selbst ausgewählten Thema aus der Zeitung bearbeiten und die Ergebnisse aufbereiten. So wurden unter anderem seltsame Wörter in Überschriften unter die Lupe genommen, Häufigkeiten bei der Themenverteilung des Aufmachers untersucht oder Einbrüche und Diebstähle in der Region Tübingen auf Karten verortet (siehe Foto). Zum anderen stand die eigene Recherche und das Schreiben für die Zeitung im Mittelpunkt. Jede teilnehmende Klasse durfte einen Beitrag für die Sonderbeilage des Schwäbischen Tagblatts produzieren, die am 6. März 2013 erschien. So begab sich die Klasse 6a auf die Spur des extremen Lokalklimas im Großen Rinnental und in der Doline Weidenwang auf den Klimaweg in Sonnenbühl-Undingen und konnte dort den Klimatologen Roland Hummel befragen. Das Abschlussfest im Tübinger Sparkassen-Carré sowie vor allem die Nachtführung im Druckzentrum Neckar-Alb in Reutlingen-Betzingen, bei dem der Andruck (in unserem Fall der Hohenzollerischen Zeitung) um 23.00 Uhr sowie der komplette Herstellungsprozess einer Tageszeitung den Schülern anschaulich gemacht werden konnte, rundeten das Gesamtprojekt ab.

Führung für die 6a durch das Druckzentrum Neckar-Alb Langzeitauftrag im Rahmen des ZiSch-Projekts

faecher/deutsch/start.txt · Zuletzt geändert: 2013/10/29 18:24 (Externe Bearbeitung)