Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Startseite

Terminvorschau

22.04.18
Sonntag
23.04.18
Montag
0830-1230 Schriftliche Abiturprüfung Bk, Mu, Ph, Sport (Neubau) 0830-1300 Schriftliche Abiturprüfung Bio, Ch, G, Gk, Geo, Rel, W (Neubau)
24.04.18
Dienstag
0830-1130 Schriftliche Abiturprüfung Spanisch (R10d)
25.04.18
Mittwoch
0830-1130 Schriftliche Abiturprüfung Französisch (R10d)
26.04.18
Donnerstag
1900-2000 Informationsabend zur Profilwahl für 7er-Eltern (Aula)
Spanisch oder NWT ab Klasse 8
01.05.18
Dienstag
Feiertag: Tag der Arbeit
02.05.18
Mittwoch
0830-1300 Schriftliche Abiturprüfung Mathematik (Neubau)
03.05.18
Donnerstag
Wiederbeginn des Unterrichts für die Jg. 2

alle Termine anzeigen

faecher:wirtschaft:start

Wirtschaft

Dagobert

Seit mehr als zehn Jahren wird am Karl-von-Frisch-Gymnasium in der Kursstufe das Neigungsfach Wirtschaft angeboten, das nahezu jedes Jahr zustande kam. Zudem gab es verschiedene Seminarkurse mit ökonomischen Inhalten, ob zu reinen Wirtschaftsthemen oder auch zur Fragestellung „Wirtschaft und Gerechtigkeit“. Begleitet von business@school oder mitbetreut im Rahmen des Juniorprojekts vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln konnte bei allen Wirtschaftsseminarkursen, die es bislang gab, eine Schülerfirma eingerichtet werden, die sich jeweils um unterschiedliche Aufgaben kümmerte.

Mit den Schülern der Schülerfirma werden auch immer die Workshops zu JUNIOR bei der IHK in Reutlingen besucht.

Im Gegensatz zu den beruflichen Gymnasien (Wirtschaftsgymnasium) ist „…ökonomische Bildung im allgemein bildenden Schulsystem weder als vorberufliche Bildung noch als verkleinerte Volks- und Betriebswirtschaftslehre zu verstehen.“ (Institut für ökonomische Bildung)

Die Ziele werden laut Bildungsplan folgendermaßen gesehen:

  • Aufbau eines grundlegenden Verständnisses der Struktur unserer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung („Grammatik der Gesellschaft“) – Verbindung zur Geographie, Gemeinschaftskunde und Geschichte
  • Orientierung in zentralen Ordnungsformen unseres Wirtschaftssystems und Bewertung wirtschaftlicher Prozesse (Beispiele: Wirtschafts-, Finanz- und Euroschuldenkrise, Globalisierung)

Kurz gesagt sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, die Meldungen aus Politik und Wirtschaft im Zusammenhang zu verstehen und zu bewerten. Zudem sollen sie Erfahrungen mit ökonomischem Denken und Handeln (siehe Projektarbeit) sammeln – ein Bezug auch zur Studien- und Berufsorientierung.

Grob zusammengefasst werden folgende Inhalte und Methoden behandelt: Inhalte (vgl. klassisches Wirtschaftssektorenmodell):

  • Wirtschaftsordnung
  • private Haushalte
  • Unternehmen
  • Staat
  • internationale Wirtschaftsbeziehungen

Methoden („Handlungsorientierung“):

  • Simulationen (Bsp. Planspiele, z.B. MACRO und das Börsenspiel der KSK)
  • Praxiskontakte (Bsp. Betriebsbesichtigungen, externe Beratung)
  • Projektunterricht (Bsp. Seminarkurs in Zusammenarbeit mit dem Juniorprojekt vom Institut der deutschen Wirtschaft oder „business at school“)

Die Kooperation mit der VR-Bank Steinlach-Wiesaz-Härten wird intensiv genutzt: Von dort kommen Referenten an die Schule und berichten über die Themen Börse und Geldanlage. Außerdem wird die Bank besucht.
Genauso besichtigt jeder 4-stündige Wirtschaftskurs einen produzierenden Betrieb (Walter oder Paul Horn) und in der Regel wird auch noch ein Referent von der Deutschen Bank Reutlingen zum Thema „Von der Immobilienkrise der USA bis zur Weltwirtschafts- und Schuldenkrise der Eurostaaten“ eingeladen.

Das Neigungsfach Wirtschaft schaffte es einmal sogar bis in die Süddeutsche Zeitung…

faecher/wirtschaft/start.txt · Zuletzt geändert: 2015/02/20 22:53 (Externe Bearbeitung)