Schu­ler­wei­te­rung in zwei Schrit­ten

1. Schritt: Men­sa und Fach­raum­trakt

Der 1995 fer­tig­ge­s­tell­te Schul­bau war für zwei­zü­g­i­ge Jahr­gän­ge aus­ge­legt. Durch neu aus­ge­wie­se­ne Bau­ge­bie­te und den da­mit ver­bun­de­nen Zu­zug stie­gen die Schül­er­zah­len kon­ti­nu­ier­lich an. Im Gym­na­si­um muss­ten in den fol­gen­den Jah­ren stän­dig, in der Real­schu­le meist drei Paral­lel­klas­sen ein­ge­rich­tet wer­den. Im Jahr 2000 wur­de dann das Gym­na­si­um als 3-zü­g­ig, die Real­schu­le als 2-3-zü­g­ig an­er­kannt. Die Ver­bands­ver­samm­lung des Schul­trä­gers be­sch­loss am 27.9.2001 den Aus­bau der Real­schu­le und des Gym­na­si­ums zu ei­nem Schul­zen­trum.

Schulerweiterung UntergeschossSchulerweiterung: Ansicht von Süd-OstSchulerweiterung Obergeschoss
Un­ter­ge­schoss An­sicht von Süd-Ost Ober­ge­schoss

Verbindungsbau zwischen Gymnasium und Realschule Die neu­en Räu­me ent­stan­den zwi­schen den bis­he­ri­gen Ge­bäu­den. Auf der Sei­te der Real­schu­le ent­stand ne­ben neu­en Klas­sen­zim­mern ein In­for­ma­tik­raum und ein Raum für „Na­tur und Tech­ni­k“. Der Neu­bau des Gym­na­si­ums be­her­berg­te im Ober­ge­schoss für ei­ni­ge Jah­re Fach­räu­me für Deutsch, mo­der­ne Fremd­spra­chen, Ge­schich­te, Ma­the­ma­tik und Re­li­gi­on (in­zwi­schen sind die­se in Klas­sen­zim­mer um­ge­wan­delt). Im Un­ter­ge­schoss ent­stand ein Prak­ti­kums­raum für die Na­tur­wis­sen­schaf­ten, ein Raum für „Bil­den­de Kun­st“ und ein wei­te­res Klas­sen­zim­mer (in­zwi­schen zwei­ter Fach­raum für „Bil­den­de Kun­st“). Zwi­schen den Schu­len ent­stand im Ver­bin­dungs­bau ei­ne ge­mein­sam ge­nutz­te Men­sa / Ca­fe­te­ria, die vom Men­sa-Ve­r­ein be­trie­ben wird. Der Schul­zen­trum­scha­rak­ter ist auch in den ne­ben­ein­an­der lie­gen­den Kun­sträu­men von Real­schu­le und Gym­na­si­um sicht­bar, die sich dem Ver­bin­dungs­bau auf der „Sei­te“ des Gym­na­si­ums an­sch­lie­ßen.

Ar­ti­kel zur Schu­ler­wei­te­rung:

Spa­ten­stich am 25.10.2002
GEA Wa­ben wer­den an­ge­baut (28.9.2001)
Schwä­b­i­sches Tag­blatt Neue Schul­räu­me (28.9.2001)
Schwä­b­i­sches Tag­blatt Die ers­ten Erd­be­we­gun­gen (26.10.2002)


2. Schritt: Acht neue Räu­me zwi­schen Real­schu­le und Gym­na­si­um an den Bus­hal­te­s­tel­len

Durch Ve­r­än­de­rung des Klas­sen­tei­lers und Zu­wachs der Ge­mein­den ent­wi­ckel­te sich das Gym­na­si­um in die Vier­zü­g­ig­keit. Schon wie­der herrsch­te Raum­not am KvFG. Des­halb be­sch­loss der Ge­mein­de­ver­wal­tungs­ver­band 2009/10, das Gym­na­si­um noch­mals um ei­nen Bau zu er­wei­tern. Die Bau­ar­bei­ten be­gan­nen im Ju­li 2010, das neue Ge­bäu­de konn­te dann pünkt­lich zum Schul­jah­res­be­ginn 2011/12 ge­nutzt wer­den. Of­fi­zi­ell ein­ge­weiht wur­de es am 28.9.2011.

Schulerweiterung: Neubau fürs Gymnasium Schulerweiterung: Neubau fürs Gymnasium

kvfgmain/schulerweit/start.txt · Zuletzt geändert: 2013/09/03 20:43 von Matthias Friederichs
Recent changes RSS feed ODT Export